Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Aktuelle Projekte

move2zero - Full decarbonisation of an urban public transport bus system and integration of innovative on-demand services

Laufzeit: 01.10.2019 - 31.12.2023    
Leitung: Ulrich Pferschy
Finanzierung: FFG / klima+energie fonds
Projektpartner: Holding Graz AG und andere

Inhalt:

Die Holding Graz plant die städtische Autobus-Flotte bis 2030 mit emissionsfreien Antriebstechnologien zu betreiben um im städtischen Umfeld Treibhausgasemissionen, Luftverschmutzung und Lärmbelastung zu reduzieren. Das Kooperationsprojekt move2zero entwickelt ein ganzheitliches Konzept für eine vollständige Dekarbonisierung eines städtischen Bustransportsystems. Betrachtet werden dafür als Antriebskonzepte elektrische Antriebe gespeist durch kurz- oder langfristige Batterien, Brennstoffzellenantriebe sowie Wasserstoff-Motoren. Als Projektpartner werden am Institut Optimierungsmodelle entwickelt, die für die einzelnen Buslinien bei gegebenen Fahrplan- und Kapazitätsvorgaben die optimalen Antriebskonzepte auswählen, um die Gesamtkosten des Transportsystems zu optimieren. Dazu muss auch die benötigte Infrastruktur (wie z.B. Ladestationen) geplant und optimal lokalisiert werden.

 

Erstellung eines Planungs- und Analysesystems zur Fahrzeugplanung

Laufzeit: 01.09.2020 - 30.06.2021
Leitung: Ulrich Pferschy
Projektpartner: Rotes Kreuz Steiermark

Inhalt:

Die Anzahl der täglich im Einsatz befindlichen Fahrzeuge des Roten Kreuzes mit dem dazu benötigten Personal in jeder Bezirksstelle ist ein wesentlicher Faktor für eine zufriedenstellende Leistungserbringung und die anfallenden Kosten. Daher soll ein Prognosetool entwickelt werden, welches auf Basis der vorliegenden Anmeldungen und sonstiger Einflussfaktoren wie Wochentage, Feiertage, saisonale Aspekte, etc. die Anzahl der Einsätze für den Folgetag abschätzt. Das entwickelte Optimierungssystem soll dann unter Verwendung der Einsatzdaten aus der Vergangenheit die geeignete Anzahl und Typ an Fahrzeugen vorschlagen.

 

Automatische Lithologie-Erkennung von Baurohstoffen mittels Petroscope

Laufzeit: 01.01.2018 - 31.12.2020
Leitung: Vera Hofer
Finanzierung: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Inhalt:

Üblicherweise erfolgt die Bestimmung der Gesteinsart manuell durch GeologInnen. Zur Klassifizierung der Korngeometrie werden Schablonen eingesetzt. Der Vorgang ist sehr zeitaufwändig und zum Teil subjektiv und nicht reproduzierbar. Eine Automatisierung der petrographischen Geröllanalyse bietet im Vergleich erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung. Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung von Verfahren zur automatischen Klassifikation von Gesteinsproben anhand von Korngeometrie und von spektroskopischen Messungen, die mittels automatischer Verfahren bestimmt bzw. gemessen wurden.

 

Institutsleitung

Univ.-Prof. Dr.

Ulrich Pferschy

Telefon:+43 (0)316 380 - 3496

Institutssekretariat

Bereich Operations Research und Bereich Supply Chain Management

Karl Meister

Universitätsstraße 15/E3

Telefon:+43 (0)316 380 - 3490

Lockdownöffnungszeiten:
Dienstag, Freitag
9:00 bis 12:00
Mittwoch,11:15 bis 12:00 und 14:00 bis 16:00

Institutssekretariat

Bereich Information Systems Wirtschaftssprachen

Sonja Schreckmair

Universitätsstraße 15/F3

Telefon:+43 (0)316 380 - 3560

Montag bis Freitag,
09:00 bis 12:00,
und Mittwoch
14:00 - 15:00

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.